Archiv der Kategorie: Ebay

Informationen, Tipps und Tricks im Umgang mit Ebay

#TrustedShops bietet kostenlosen Rechtstexte-Generator für #Ebayhändler

Trusted Shops wird noch in diesem Monat eine Kooperation mit Ebay starten und in diesem Zusammenhang einen kostenlosen Rechtstextegenerator herausbringen.
Sobald der Händler die für ihn zugeschnittenen Rechtstexte in seinen Ebayshop eingebaut hat, übernimmt Trusted Shops die Haftung für diese Texte.

Bei notwendigen Änderungen will Trusted Shops die Händler pro-aktiv per E-Mail benachrichtigen und ihnen eine Anleitung zur Änderung der Texte zur Verfügung stellen.

Nachdem Ebay erst neulich für fast 24 Stunden kein gültiges Impressum auf den Angeboten der Händler anzeigte, wäre dies endlich ein guter Schritt für die Händler.

Für Rückfragen will Trusted Shops per E-Mail zur Verfügung stehen, wie lange die Antworten bei einer solchen Masse von Kunden dauern, wird man sehen. Ein telefonischer Ansprechpartner scheint nicht vorgesehen.

Interessant dürfte dies vor allem für Existenzgründer sein, die 0815-Ware vertreiben, bei der es keinerlei spezieller Formulierungen bedarf und die sich ansonsten solche Rechtstexte nicht leisten könnten.

Mit Afterbuy Bilder auf https umstellen (und warum das teilweise noch nicht geht)

#Ebay verlangt, das ab 1. Oktober alle „externen Quellen“ – also zB Bilder – über https aufgerufen werden.  Der Grund ist eine kommende Aktualisierung des Google Chrome Browsers, der Seiten die http statt https enthalten, als unsicher anzeigen wird. Ebay befürchtet dadurch Umsatzeinbußen.

So läuft es für Afterbuy Kunden ab:

  • Erstellen Sie im Import+Exportmanager ein Exportformat für Stammprodukt-Bilder.
  • Exportieren Sie alle Stammprodukte, öffnen Sie die Datei, suchen Sie nach http: und ersetzen Sie durch https.
  • Importieren Sie die Datei wieder
  • Erstellen Sie nun ein Exportformat für die Bilder der Ebaylister-Artikel und gehen Sie genauso vor.
  • Gehen Sie per globale Änderung über die Beschreibung aller Stammprodukte und ersetzen Sie http durch https

Haben Sie Bild URLS für die „Spezifikationen der Varianten“ in den Stammprodukten festgelegt, so müssen Sie diese leider alle manuell ändern – es gibt hierfür keinen Export und keine globale Änderung.

Und es kommt noch dicker.
Früher wollte Ebay unbedingt alle Links unverschlüsselt mit http haben, darum übergibt Afterbuy alle diese Links immer als http, auch wenn dort https steht.
Diese Programmierung muss nun im September erstmal geändert werden, damit die neuen https Links überhaupt an Ebay übergeben werden.
Trotzdem können Sie jetzt schon mit der Umstellung der Varianten-Links anfangen.  Alternativ könnten Sie natürlich auch abwarten, ob sich Afterbuy in den nächsten Wochen etwas dazu einfallen lässt, zum Beispiel eine Automatisierung
(Anfrage hierzu ist verschickt, siehe http://forum.afterbuy.de/beitraege.aspx?foreninhalteID=66946).
Bei der Gelegenheit achten Sie auch darauf, ob Sie überall EAN Nummern hinterlegt haben.
Sie können die Synchronisierung wie folgt starten, sobald Afterbuy die o.g. Programmierung durchgeführt hat.

  • Suchen Sie in den Stammprodukten nach „Produkte in Sets, Bestand > 0“
  • wählen Sie alle aus, gehen Sie auf globale Änderung und erhöhen Sie die Menge um 1  („Afterbuy-Shop-Bestand (Aktualisierung)“ bzw „Auktionsbestand (Aktualisierung)“ , je nachdem welches Feld Sie für Ebay benutzen)Gehen Sie dann auf Ebaylister – History und synchronisieren Sie wie folgt:
  • Mengen/Preise ändern (für alle Variationen): Nur Mengen, nur Variationen die bereits bei Ebay gelistet sind
  • Mengen auf verfügbare reduzieren – anhaken
  • Auffülloptionen: auf Listermenge setzen
  • Restverfügbarkeit nutzen: anhaken

Durch die Synchronisation der Menge der Variationen wird auch die neue Bild-URL mitgeschickt.

Nachdem das geklappt hat, gehen Sie in der Produktverwaltung wieder auf globale Änderung und senken Sie die Menge wieder um 1.
Danach führen Sie die Synchronisation ein zweites Mal durch.

 

#edit 30.08.2017

Afterbuy teilt hierzu mit:

wir werden eine Funktion implementieren mit der alle Bilder in „Spezifikation der Varianten“ von HTTP auf HTTPS umgestellt werden können. Alle anderen Stellen (Beschreibungen, Produkt-Freifelder, Listerartikel, etc,) werden von dieser Funktion nicht verändert und müssen von den Nutzern selbst aktualisiert werden.

Warum nächsten Freitag viele Händler bei Ebay rausfliegen werden

#Ebay hat Änderungen angekündigt und gefühlt keiner hats gelesen.  Dabei hat es das „Frühjahrsupdate“ von Ebay in sich.

Bereits im Mai hat Ebay eine To Do Liste für die Händler vorgelegt, die zum 1. September von denen umzusetzen ist. Doch bisher haben sich nur wenige darum gekümmert.

Was sind die wichtigsten Dinge?

  • Telefonnummern und Faxnummern aus allen Artikelbeschreibungen entfernen. Dazu gehört auch das Produkttemplate, die Afterbuy Kopf- und Fußvorlage und Nummern die auf Bildern stehen.
  • E-Mail Adressen aus allen Artikelbeschreibungen entfernen. Dazu gehören natürlich NICHT die gesetzlichen Pflichtangaben unter dem Produkt oder im Shop.
  • Links zu Facebook, Whatsapp, Twitter und Co aus allen Artikelbeschreibungen entfernen.  Auch Hinweise wie „Sie finden uns auch bei Facebook“ sind nicht mehr erlaubt.
  • Auch dezente Hinweise wo man außerhalb Ebay zu finden ist, sind nicht mehr erlaubt.

Wichtig zu wissen

Viele Händler ziehen sich auf den Standpunkt zurück: „Bis Ebay alle Händler kontrolliert hat, vergehen Jahre – die werden mich nicht erwischen.“
Nun, herzlich Willkommen im Big-Data Zeitalter. Hier suchen keine Mitarbeiter mehr nach Verstößen, sondern eine hochentwickelte künstliche Intelligenz (Wir berichteten von der israelischen Entwicklerin die zu Ebay gestoßen ist).
Das bedeutet: Händler die sich nicht an die Regeln halten, werden das Wochenende 2./3. September kaum mehr erleben – jedenfalls nicht auf Ebay.de

Ebay: Produktkennzeichnung wird zum 24.7. Pflicht

Ab dem 24. Juli werden bei eBay gültige Produktkennzeichnungen Pflicht. Darauf weist Afterbuy im neuesten Beitrag hin.

Eine gültige Produktkennzeichnung ist eine EAN Nummer, Bei Büchern eine ISBN Nummer. Gibt es keine EAN Nummer ist die Herstellerteilenummer MPN zu hinterlegen (ein Beispiel wären Schrauben und Nägel). Manche Händler werden auch die japanische JAN Nummer (auch:GTIN-13 genannt) oder UPC benutzen, das ist auch okay.

Für die Marke muss entweder der Markenname eingegeben werden oder „kein Markenartikel“ eingetragen werden.

Wie Sie Ihre Angebote überprüfen und worauf zu achten ist, erfahren Sie auf der Ebay Seite „Produktkennzeichnungen richtig angeben

Angebote ohne gültige Produktkennzeichnung werden ab dem 24.7. bei Ebay blockiert.

#ebay: Probleme beim Bild-Upload

Vielleicht haben oder hatten Sie Probleme beim Einstellen von Ihren Angeboten mittels Magnalister und erhielten Fehlermeldungen?

Es gibt derzeit ein bekanntes Problem seitens eBay, dass die Bereitstellung von Bildern über https nicht möglich ist – eBay lehnt die Bilder ab und Ihr Artikel wird daher nicht gelistet.

Lösung:
Wenn Ihre https Bilder von eBay abgelehnt werden, stellen Sie bitte sicher, dass die  Bilder auch über http erreichbar sind (gleiche URL wie mit https, nur eben ohne s). Wichtig ist,  dass das jeweilige Bild tatsächlich unter der Adresse aufrufbar ist (ohne Weiterleitung zu https).
Der magnalister versucht zuerst, das https Bild zu eBay hochzuladen. Wenn das nicht klappt,  nimmt er  für alle Bilder des Artikels http (heißt, Sie werden ggf. für das jeweils erste Bild eine
Fehlermeldung sehen).

Aktuell massive Probleme bei #Ebay und Afterbuy

#Afterbuy Kunden können momentan keine Produkte listen bzw es werden massenhaft Listings gesperrt.

Die Ursache scheint darin zu liegen das Ebay ein Update gemacht hat und dabei was zerschossen hat: die Ebay Seite mit den Kategorie-Änderungen zeigt aktuell nur noch Daten aus dem Jahr 2013:

https://pages.ebay.de/categorychanges/

Afterbuy Forum: http://forum.afterbuy.de/beitraege.aspx?foreninhalteID=66656&rsposition2=0

Ebay will Bildrechte von Händlern erhalten

Ab Herbst 2017 wird #eBay die Händler auffordern, die Rechte zur Nutzung von Artikelbildern und Artikelbeschreibungen an eBay einzuräumen.

Hintergrund ist der Ebay Katalog, der ähnlich wie der Amazon Katalog ein übergreifender Produktkatalog werden wird, an den sich – schätze ich mal – die Händler einfach anhängen können. Auch die immer weiter greifende Pflicht, EANS zu benutzen, spricht für diese Absicht.

Das bedeutet, jeder Händler kann zB eine EAN eingeben, bekommt dann Bilder und Beschreibung dargestellt und kann auch „auch verkaufen“ o.ä. klicken und das Produkt verkaufen. Er muss keine Fotos mehr machen und keine Beschreibung mehr eingeben.

Haken an der Sache ist, wie bei Amazon auch, das das rechtssichere Verkaufen dadurch wohl unmöglich werden dürfte, wenn Bilder und Beschreibungen nicht vom Händler stammen. Der Händler müsste alle seine Produkte tagtäglich im Blick behalten – doof wenn man 20.000 Artikel verkauft.

Wenn man dann auch noch besieht, das Ebay zukünftig Druck machen wird, das die Händler 60 Tage Widerruf einräumen sowie kostenlosen Versand, dann gibt es wieder einmal ein paar Gründe mehr für einen eigenen Onlineshop.

#Ebay Produkttemplates JETZT (=HEUTE) umstellen auf responsive!

Es gibt immer noch einige Händler, die alle bisherigen Ebay E-Mails geflissentlich überlesen haben. Kurz gesagt wird Ebay zum 1. Juni alle Angebote einstampfen, die bis dahin nicht den neuen Richtlinien entsprechen. Wir berichteten bereits im Sommer 2016 darüber.

Insbesondere MÜSSEN alle aktiven Inhalte ersetzt werden, das sind zum Beispiel Formulare wie zb ein Feld in das die E-Mail Adresse eingegeben werden kann (Newsletter), aber auch Flash Animationen.

Außerdem SOLLTEN alle Templates responsive sein, also auch für Mobilgeräte geeignet, da sie dann in den Suchergebnissen besser gelistet werden. 

Schon seit einiger Zeit bieten wir die Optimierung zum Festpreis von 99 Euro pro Vorlage an. Jedoch läuft auch uns die Zeit davon. Daher garantieren wir nur noch heute für die pünktliche Fertigstellung vor dem 1. Juni !!

So funktioniert es prinzipiell:

  • Sie schicken uns die Datei mit dem Quellcode Ihrer Vorlage
  • Wir optimieren den Code und schicken Ihnen diesen zurück

So funktioniert es für Afterbuy Kunden:

  • Sie geben uns Zugang zu Ihrem Afterbuy Konto
  • Wir kümmern uns um Kopf- und Fussvorlagen. Verhunzte Produktbeschreibungen zu korrigieren ist im Preis nicht inbegriffen, ebensowenig wie die Optimierungen von mehreren Kopf und Fussvorlagen. Der Preis gilt prinzipiell für eine Kopfvorlage und eine Fussvorlage.

Nu aber man to! wie der Hamburger sagt.

 

 

#Ebay verbietet Kontaktdaten

Wieder ein Schritt Richtung Amazon – und ein Schritt weg von den Händlern. Ebay verbietet nun Kontaktdaten in der Artikelbeschreibung. Hintergrund, so schreibt die Online Zeitschrift „T3N“, sei eine interne Studie, derzufolge durch illegale Kontaktaufnahmen der Endverbraucher mit dem Händler ein Handelsvolumen von 25 Millarden US Dollar außerhalb der Plattform abgewickelt würde, das wäre ein Gebührenverlust von 2,5 Millarden Dollar.

Ob der Schritt nun der richtige ist?  Immerhin werden einige Händler mit der neuen Regel GAR NICHT mehr bei Ebay verkaufen können, nämlich wenn es sich um beratungsintensive Produkte handelt.

Wenn man die aktuelle Entwicklung bei Ebay und Amazon betrachtet, kann man nur dazu raten, sich ernsthaft um die Weiterentwicklung des eigenen Onlineshops zu bemühen.  Händler, die sich jetzt noch von Plattformen abhängig machen, leben gefährlich.

Die neuen Richtlinien finden sich in den News für gewerbliche Händler, Frühling 2017.