Schlagwort-Archive: Blog

Customer Journey – Die Reise des Kunden

Im Marketing wird heute nichts mehr dem Zufall überlassen. Gerade im Onlinehandel sollten alle angewandten Marketingmaßnahmen gut durchdacht sein. Im Gegensatz zum Ladengeschäft steht man im Internet seinem (potentiellen) Kunden nicht persönlich gegenüber, kann also nur bedingt aktiv auf ihn einwirken. Deshalb ist Customer Journey ein wichtiger Aspekt. Mit diesem Begriff werden die einzelnen Phasen bezeichnet, die der Kunde bis zur Kaufentscheidung durchläuft. Umgangssprachlich sagt man daher auch die Reise des Kunden. Unter Costumer Journey fallen alle Punkte, an denen der Konsument mit dem Produkt, der Dienstleistung und der jeweils dahinterstehenden Marke in Berührung kommt. Somit zählen Webseiten oder Werbeanzeigen ebenso dazu wie Bewertungsportale oder Blogs, wo über das Unternehmen beziehungsweise das Produkt berichtet wird. Erklärtes Ziel von Costumer Journey ist die Analyse der Kundengewohnheiten und daraus folgend eine Optimierung des Marketings. Online werden dazu Informationen unter Zuhilfenahme von Trackingtechnologien gesammelt. Die bekannteste unter diesen sind die sogenannten Cookies, die in verschiedene Gruppen eingeteilt werden.

Frauen zurück in die Unternehmen

Marissa Mayer als Chefin von Yahoo spricht sich öffentlich gegen die Heimarbeit von Frauen aus. Sie sieht im Home-Office einen Karrierekiller und die hochgelobte Flexibilität höchstens darin, dass sich die Frau durch ihre permanente Anwesenheit zuhause neben ihrem Job vortrefflich um die anfallende Hausarbeit kümmern kann. Dabei kommt die Produktivität allerdings ziemlich zu kurz. Ein richtiges Konzentrieren auf die Arbeit ist in einem solchen Umfeld nicht möglich, weshalb Mayer einen geregelten Arbeitstag im Unternehmen vorzieht. Diese Ansicht ruft zahlreiche Kritiker auf den Plan, doch betrachtet man den Sachverhalt genauer, muss man der Yahoo-Chefin rechtgeben. Frauen im Home-Office bleiben oft anonym. Eine Karriere ist in dem Falle nahezu ausgeschlossen. Dabei arbeiten inzwischen viele Frauen in Deutschland von zuhause aus, zum Beispiel in der Blogbetreuung. Den Unternehmen bringt die Arbeit im eigenen Heim einige Vorteile. In den USA arbeiten mehr als drei Millionen Menschen von Zuhause aus. Durchschnittlich spart ein Unternehmen 11.000 Dollar an einem solchen Beschäftigten. Es braucht kein Büro zur Verfügung zu stellen, am Ergebnis gemessen steigt die Produktivität, es wird weniger Energie benötigt und die Umwelt geschont.

Samsung stellt Netbooks angeblich 2012 ein

Netbooks erfreuen sich ja bekanntlich schon lange allseits größter Beliebtheit, denn sie sind schließlich sehr einfach zu bedienen und bieten meist ein optimales Preis-, Leistungsverhältnis. Allerdings beinhaltet ein Teil einer Mail von Samsung an seine Vertriebspartner ein paar brisante Details, die das Geschäft im kommenden Jahr in diesem Bereich von Samsung grundlegend ändern könnten. Der Konzern plant demnach, die Produktion von Netbooks ganz einzustellen. Diese Email tauchte zuerst beim französischen Blog „blogeee.net“ auf und dabei wird konkret das Format mit 10,1 Zoll benannt. Diese Produktreihe soll demnach im 1. Quartal 2012 zugunsten der Ultrabooks mit 11,6 und 12 Zoll aufgegeben werden. Die Ultrabooks sind als PC Variante der MacBook Air Geräte anzusehen, da diese ähnlich dünn und leicht sind. Die Netbooks haben es ohnehin sehr schwer am Markt zu bestehen und sind gerade gegenüber den modernen Tablet PCs meist eher untergeordnet. So hatte Gerüchten zufolge auch die Firma Acer bereits darüber nachgedacht, seine Netbook Produkte einzustellen.

Einen Blog führen oder führen lassen

Es ist gar nicht so leicht, einen Blog zu führen. Wer einen Onlineshop, der möchte sicherlich seinen Kunden immer wieder Informationen zukommen lassen. Sicherlich wird hiefür meistens der Newsletter verwendet, aber er reicht häufig gar nicht aus. Der Newsletter wird einmal die Woche oder auch nur einmal im Monat veröffentlicht. Dann kann es für manche Informationen schon zu spät sein. Also sollte man einen Blog führen. Aber nicht immer hat man die Zeit, seinen eigenen Blog auch aktuell zu halten und mit Inhalten zu füllen. Aber man muss sich auch nicht selber darum kümmern, denn es kann auch jemand hierfür beauftragt werden. Sei es mit dem Schreiben der Texte oder auch dem gleichzeitigen Einstellen. Das ist ganz dem Kunden überlassen. Wenn auch sie sicher sein wollen, dass Ihre Kunden über den Blog immer aktuelle Informationen erhalten oder über wichtige Neuigkeiten erfahren, dann lassen Sie die Texte für einen Blog schreiben und einsetzen.

Den Blog auf Facebook und Twitter anbieten

Viele Shops und Webseiten haben einen Blog eingerichtet. Darin werden Informationen zu Produkten, Angeboten oder auch Hilfeleistungen geschrieben. Nun weiß man aber, dass viele Sachen nur noch über soziale Netzwerke gelesen werden, wie beispielsweise Twitter oder Facebook. Also sollte der Blog an Twitter und Facebook angebunden werden. Jeder einzelne Beitrag, der im Blog geschrieben wird, lässt sich an den Twitter- oder Facebookaccount anteasen und wird mit einem Link versehen, der dann zum entsprechenden Blogbeitrag führt. Aber das ist nicht alles, denn der Blog kann ebenso auch an Statusnet, LinkedIn oder Hellotxt angebunden werden. Das kommt natürlich immer darauf an, wo man sich ein Konto als Mitglied eingerichtet hat und seine Freunde, Verfolger, Mitglieder informieren möchte. Für die Anbindung wird pro Monat ein Einheitspreis bezahlt. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Beiträge geschrieben und geschickt werden. Das Schicken erfolgt über eine eingerichtete Schnittstelle. Aber Sie müssen vertrauen, denn Shopbetreuung benötigt hierfür die entsprechenden Zugangsdaten.

Mit einem Blog mehr Kunden erreichen

Interessieren sich Verbraucher für ein Produkt, dann gehen sich nicht mehr nur über die Suchmaschine und gegen hier einen Produktnamen ein, nein, sie suchen auch nach Informationen über verschiedene Produkte. Hierzu wird oftmals auch geschaut, ob ein Shop einen Blog hat, auf dem er seine Produkte vorstellt oder hier wenigstens einige Informationen, die für den Kunden interessant sind, einträgt. Durch die Informationen, die auf einem Blog zu finden sind, ist es den potenziellen Kunden häufiger leichter, sich zu entscheiden. Schließlich möchte man immer auf dem Laufenden bleiben, auch dann, wenn man gerade kein bestimmtes Produkt sucht. So werden viele Kunden sich auch dazu entschließen, den Blog zu abbonieren. Dadurch erfahren sie immer gleich, welche Neuigkeiten es gibt und vielleicht auch, dass es gerade ein spezielles Angebot gibt. Möchten auch Sie einen Blog eingerichtet und regelmäßige Texte haben, dann wenden Sie sich an Shopbetreuung und lassen sich beraten, welche Möglichkeiten Sie haben. Mit einem Blog kann man potenzielle Kunden zu festen Kunden machen.
Übrigens: einen Blog können Sie auch mit einer Schnittstelle an Facebook oder Twitter anbinden. Alles was Sie im Blog schreiben, wird dann auf Facebook und Twitter angeteasert.

Suchmaschinenoptimierung für Ihre Webseite

Haben Sie auch einen Shop, schaffen es aber zeitlich einfach nicht, ordentliche Texte zu verfassen, oder einen Blog mit Informationen zu füllen? Das ist natürlich ein Problem, denn Texte sind ein wichtiges Kriterium, damit man Ihren Shop im Internet auch finden kann. Das bedeutet also, dass es sich nicht einfach nur um Texte handeln darf, diese müssen suchmaschinenoptimiert sein. Und in Ihrem Blog sollten regelmäßig interessante Berichte eingestellt werden, damit sich die Besucher und Kunden auch über verschiedene Sachen, die natürlich in Zusammenhang mit Ihrem Shop stehen, informieren können. Wir übernehmen das Schreiben der Seo Texte für Sie, damit diese nicht nur relevanten Content haben, sondern auch für Google und all die anderen Suchmaschinen interessant werden. Auch für Ihren Blog können wir in regelmäßigen Abständen Einträge verfassen. Sie sagen uns einfach nur, wie viele Wörter die Texte haben sollen. Sie geben uns den Zugang zu Ihrem Blog und wir recherchieren ordentlich die Themen, schreiben suchmaschinenoptimierte Texte, verlinken Keywords und bauen die Texte auch bei Ihnen ein. Die Texte sind selbstverständlich unique und nirgends sonst zu lesen.

Code der Skype-Verschlüsselung wahrscheinlich geknackt

So wie es scheint, hat ein in den USA lebender Hacker den Code, der für die Skype Verschlüsselungstechnik ist, geknackt. Skype hat diese Angaben bereits bestätigt, macht aber deutlich, dass die Kommunikations-Sicherheit dadurch nicht beeinflusst wird. Auf dem „Chaos Computer Clubs“ Kongress in Berlin soll schon Ende dieses Jahres der Hack vorgestellt werden. CCC_Sprecherin Constanze Kurz hat erklärt „Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis ein Angriff auf die Skype-Verschlüsselung gezeigt werden konnte“. Das aber zeigt, „dass geheim gehaltene technische Standards kein Mehr an Sicherheit bringen, da früher oder später immer jemand herausfindet, wie es funktioniert“. Der CCC tritt auch dann ein, wenn es um offene Standards bei den Verschlüsselungstechniken geht. Kurz hat klar gemacht, dass „Sicherheit durch Verbergen“ (Security by obscurity) bislang langfristig noch nicht funktioniert hat. Der Hacker hat in einem amerikanischen Blog berichtet, dass er den Quellcode offenlegen konnte, indem der Binärcode mit einer Software von ihm analysiert wurde. Zwar war der Beitrag schnell wieder gelöscht, aber Kopien hierzu befinden sich auf verschiedenen Webseiten. Skype hat Verständnis gezeigt, sollte jemand eine Analyse der Software durchführen, wenn dies zum Ziel habe, die Sicherheit der Software zu verbessern. Der jetzige bekannt gewordene Hack aber dient dem leichteren Versenden von Spam-Mails. Rechtliche Schritte werden von Skype geprüft.

Angebot des Monats: Suchmaschinenoptimierte Texte für Blogs, Foren, Shops

Da das Zeitfenster der meisten erfolgreichen Shopbetreiber häufig zu klein ist, um sich zusätzlich zu ihren primären unternehmerischen Aufgaben um das Verfassen von Texten und der regelmäßigen Veröffentlichung dieser in ihren Blogs und Foren kümmern zu können, haben wir für Sie ein Konzept für das Verfassen suchmaschinenoptimierter Texte für Blogs, Foren und Shops entwickelt.

Getreu dem Motto „Content Is King“ folgt dieses Konzept den Regeln eines für Suchmaschinen wie Google und Co „relevanten Contents“. Das bedeutet, dass die Inhalte auf Ihrer Internetseite sowohl mit Ihren Produkten als auch den Suchanfragen bei Google stehen müssen.

Für diesen Zweck erhalten Sie mit unserem Angebot des Monats folgende All-Inklusive-Leistung: Sie informieren uns über Ihren Shop, die Rubrik, die beworben werden soll und die gewünschte Länge der Texte sowie die Häufigkeit der Veröffentlichungen. Nun benötigen wir noch die Zugangsdaten für Ihren Blog oder Twitteraccount – und Sie müssen sich künftig nie mehr um die Recherchen, dem Verfassen suchmaschinenoptimierter Texte, das Verlinken von Keywords und der Veröffentlichung Ihrer „königlichen Contents“ kümmern.

Einen für Suchmaschinen „relevanten Content“ zu verfassen bedeutet selbstverständlich auch, dass dieser Text nur einmal existiert und weder wiederverwendet noch kopiert wird.

Da es sich um unser Angebot des Monats handelt, möchten wir Ihnen natürlich gerne besonders kostengünstige Konditionen anbieten und haben daher die Kosten für die von unseren Kunden meistgebuchte Textdienstleistung gesenkt. Im günstigen 12-Monatsabo verfassen und veröffentlichen wir von Montag bis Freitag täglich 150 Wörter hochwertigen Inhalt und präsentieren diesen inklusive Keywordverlinkungen auf Ihrer Shopseite, Ihrem Blog oder dem Forum.