Schlagwort-Archive: Webseite

Der Aufbau eines erfolgreichen Onlineshops braucht Zeit

Ein Onlineshop ist schnell ins Leben gerufen. Man hat eine Idee und setzt sie sofort in die Tat um. Das Internet und diverse Baukästensysteme für eine Webseite machen es möglich. Der Shopbetreiber ist begeistert und wartet nun voller Sehnsucht auf seinen Erfolg. Doch der bleibt aus. Was hat man falsch gemacht? Wieso verkaufen sich die Produkte, die andere Onlineshops täglich in großen Mengen absetzen, im eigenen Shop gar nicht? Jetzt folgt die große Ernüchterung, denn ein Onlineshop ist ein Unternehmen und ein solches möchte sorgfältig aufgebaut werden. Erfolg stellt sich nicht automatisch ein und erst recht nicht dann, wenn man noch nie im Onlinehandel tätig war. Empfehlenswert ist in dem Falle die Einschaltung eines Profis. Bei einem solchen lässt sich beispielsweise ein sogenannter schlüsselfertiger Onlineshop in Auftrag geben. Damit hat man schon einmal die Basis für einen professionell aufgebauten Shop. Unter anderem ist darin die Installation eines suchmaschinenoptimierten Onlineshops der neuesten Generation enthalten. Weiterhin sind die gängigsten Zahlungs- und Versandarten zu finden. Man braucht nur eine Auswahl zu treffen, welche man in seinem Shop anbieten möchte.

Neue Datenschutzregelung zur Verwendung von Cookies

Am 26. Mai 2012 sind neue Datenschutzregeln laut EU Verordnung in Kraft getreten. Somit müssen ab diesem Datum alle Webseitenbetreiber und Werbenetzwerke den Nutzer um Erlaubnis fragen, wenn Cookies gesetzt werden. So müssen sich die Nutzer künftig darauf gefasst machen, dass sie vorm Besuch einer Seite informiert werden, dass ein entsprechender Cookie gesetzt wird. Die überarbeitete Datenschutzrichtlinie der Europäischen Union schreibt dies vor und dies muss zwingend umgesetzt werden. Wenn somit eine Webseite einen Cookie auf dem Rechner des Nutzers ablegen möchte, muss dieser künftig bei Besuchen der Webseite darüber aufgeklärt werden. Auch muss der Nutzer diesen Cookies zustimmen, weshalb es hier eine Abfrage geben wird. Über einen solchen Cookie ist es beispielsweise möglich in einem Forum oder Onlineshop angemeldet zu bleiben und dadurch können beispielsweise Werbenetzwerke auch die jeweiligen Aktivitäten des Nutzers protokollieren und dazu dann auch passende Werbung einblenden. Diese Änderung wurde durch das europäische Parlament im Jahre 2009 beschlossen und nun umgesetzt.

Google Suche erneut verändert

Google ist nach wie vor die bekannteste und mächtigste Suchmaschine der Welt und dürfte so gut wie jedem Internetnutzer bekannt sein. Google selbst feilt allerdings auch immer an seiner eigenen Suchmaschine und versucht hierbei ständig Verbesserungen durchzuführen. Seit einiger Zeit stellt Google auch immer die Informationen für die Veränderungen zusammen und informiert so über die neuesten Änderungen. Im Dezember 2011 wurden so laut Google insgesamt 30 Änderungen durchgeführt. Die meisten dieser Änderungen sind früher nie bekannt geworden, sodass man als Webseitenbetreiber mit diesen Informationen nun besser arbeiten kann. So ist beispielsweise die Bildsuche etwas verändert worden und so spielt künftig dabei die Qualität der einzelnen Webseite eine sehr wichtige Rolle. Es sollen demnach nicht die besten Bilder gefunden werden, sondern vor allem die Seiten, die dahinter stehen, sollen stärker gewichtet werden. Die Größe von Bildern spielt ebenfalls nun eine Rolle – hierbei zählt je größer desto besser. Die genauen Änderungen können bei Google selbst nachgelesen werden.

Pleite von Wikileaks – Spendenaufrufe sollen helfen

Das durch Funk und Fernsehen schon sehr stark bekannte Wikileaks ist pleite. Dies gab der Gründer Julian Assange am Montag an. Zugleich gab er bekannt, dass es bis auf Weiteres keine neuen Materialien auf der Website geben wird, da schlichtweg das Geld dafür fehlt. Mehrere amerikanische Zahlungsdienstleister haben hierbei schon seit Längerem eine Blockade für das Portal verhängt, was mittlerweile Wirkung zu zeigen scheint. Hierzu will sich Wikileaks nun zunächst auf die Aufbesserung der Finanzen stürzen und nicht mit neuen Enthüllungsmaterialien an die Öffentlichkeit gehen. Wikileaks wird nun eine großangelegte Spendenkampagne starten, um sich hierbei auch noch etwas an Geld sichern zu können. Durch die Finanzriesen wie VISA und Mastercard sind Sperren verhängt worden, weshalb Wikileaks hierbei Millionen an Außenständen hat, die nicht zu ihnen gelangen können. Wikileaks will gegen diese Blockade jedoch auch noch gerichtlich in den USA, Großbritannien, Island und den USA vorgehen. Es bleibt daraufhin abzuwarten, was dies ergeben wird.

Google Geburtstag – 10 Jahre in Deutschland

Google feierte am 10.10.2011 einen Geburtstag – und zwar den 10 jährigen in Deutschland. Angesichts dieses Geburtstages hat der Konzern sogar eine Webseite online eingestellt, die sehr viele interessante Infos und Erinnerungen zeigt und die unter 10jahregoogle.de erreichbar ist. Google ist in Deutschland die populärste Suchmaschine und selbst das Wort googeln hat sich schon bis in den Duden etabliert. Jedoch ist das Unternehmen in Deutschland erst seit 10 Jahren mit einem eigenen Büro und Standort vertreten. In den Büros von mittlerweile 5 deutschen Städten arbeiten insgesamt 500 Mitarbeiter. Die Büros sind in den Städten Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt vorzufinden. Die Vertriebszentrale ist allerdings in Hamburg und in der bayrischen Niederlassung wird hauptsächlich an datenschutzrechtlich relevanten Themen gearbeitet. Auf der Webseite kann man anlässlich des Geburtstages einen Meilenstein sehen und sich so die Entwicklungen von Google Deutschland näher ansehen. Wenn man genügend Zeit zur Verfügung hat, sollte man diese Möglichkeit unbedingt einmal nutzen.

Das Recht auf seine Daten

Jeder hat das Recht, zu erfahren, welche Daten eine Webseite über einen selber speichert. Das besagt die europäische Datenschutzrichtlinie. Also hat man als Europäer auch ein Recht darauf, zu erfahren, welche Daten Facebook von einer Person speichert. Wer schon einmal versucht hat, die Daten zu bekommen, wird sicherlich als Antwort erhalten haben, dass man sich einloggen solle. Unter seinem Account würden schließlich die Daten stehen. Aber es gibt auch Daten, die im Hintergrund gespeichert werden und von einer Person nicht zu sehen sind. Auch Personen, die nicht bei Facebook angemeldet sind, können erfahren, welche Daten über sie gespeichert wurden. Es sind 3 Schritte erforderlich, damit man eine Liste seiner gespeicherten Daten erhält:

  1. Ein Foto oder ein Scan des amtlichen Ausweises, wie dem Pass, Führerschein oder Personalausweis machen. Facebook braucht den Nachweis für die Identität, damit die Daten nicht von anderen Personen abgerufen werden können.
  2. Wichtig ist es, dass man bei Facebook die Daten über sich selber, also Name und auch Geburtsdatum, richtig eingetragen hat. Anderfalls sollte es unbedingt geändert werden. Dann besucht man die Seite für das Formular, füllt dieses komplett aus und lädt seinen Ausweis hoch.
  3. Man darf sich nicht abwimmeln lassen und sollte immer wieder auf die Herausgabe seiner Daten bestehen. Andernfalls kann auch damit gedroht werden, dass eine Beschwerde bei der irischen Datenschutzkommission eingereicht wird.

Diese Beschwerde hilft in der Regel sehr schnell. Facebook hat 40 Tage Zeit, die Daten herauszugeben. Dies erfolgt in Form einer CD, die zugesandt wird. Auf der CD ist eine PDF mit allen gespeicherten Daten enthalten. Es können durchaus mehr als 1000 Seiten oder über hundert MB sein.

Den Blog auf Facebook und Twitter anbieten

Viele Shops und Webseiten haben einen Blog eingerichtet. Darin werden Informationen zu Produkten, Angeboten oder auch Hilfeleistungen geschrieben. Nun weiß man aber, dass viele Sachen nur noch über soziale Netzwerke gelesen werden, wie beispielsweise Twitter oder Facebook. Also sollte der Blog an Twitter und Facebook angebunden werden. Jeder einzelne Beitrag, der im Blog geschrieben wird, lässt sich an den Twitter- oder Facebookaccount anteasen und wird mit einem Link versehen, der dann zum entsprechenden Blogbeitrag führt. Aber das ist nicht alles, denn der Blog kann ebenso auch an Statusnet, LinkedIn oder Hellotxt angebunden werden. Das kommt natürlich immer darauf an, wo man sich ein Konto als Mitglied eingerichtet hat und seine Freunde, Verfolger, Mitglieder informieren möchte. Für die Anbindung wird pro Monat ein Einheitspreis bezahlt. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Beiträge geschrieben und geschickt werden. Das Schicken erfolgt über eine eingerichtete Schnittstelle. Aber Sie müssen vertrauen, denn Shopbetreuung benötigt hierfür die entsprechenden Zugangsdaten.

Templates für die Webseite

Wer nicht unbedingt eine komplett neu aufgemachte Webseite sucht, sondern sich verschiedener Vorlagen bedienen möchte, der sollte sich einfach an Shopbetreuung wenden und die hier verfügbaren Templates ansehen. Die Vorlagen sind sowohl für einfache Webseiten, die mit Informationen gefüllt werden sollen als auch für Shops geeignet. Wer einen Ebayshop einrichten möchte, kann sich direkt den Ebaytemplates bedienen. Sie sollten sich einfach beraten und Ihren Shop durch die Experten errichten lassen. Auch für Foren oder XT Shops gibt es Templates, sodass im Grunde jeder mit den Vorlagen eine ordentlich gestaltete Webseite oder einen ansprechenden Shop führen kann. Hier sind keine hohen Kosten aufzubringen und die Templates sind ohne jegliche Copyrighthinweise. Shopbetreuung ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um den Shop, Foren oder Webseiten geht. Wir können Ihnen auch helfen, wenn es um entsprechende Inhalte für die Webseite oder Fotos für die Produkte geht. Wir beraten Sie in jeder Hinsicht professionell und sorgen dafür, dass Sie alles so kostengünstig wie möglich erhalten.

Tips für Social Media Marketing bei Facebook

Wer Facebook für sein Social Media Marketing nutzen möchte, der sollte verschiedene Dinge beachten. Hier geht es nicht nur um die aussagekräftige Fanpage.

Wichtig ist es auch, dass die Social-Plugins der Plattform auf der eigenen Webseite genutzt werden. Dadurch ist es den Fans möglich, dass Inhalte bei Facebook gepostet oder die Webseite „geliket“ wird. So können die Fans nämlich den Freunden mitteilen, welche Homepage ihnen gefällt. Es sollte kein automatischer Veröffentlichungsdienst für die Inhalte verwendet werden. Werden die Posts manuell veröffentlicht, kann man ihnen einen persönlichen Charakter verleihen und Besucher direkt ansprechen. Mit vielen Bildern einer Marke oder der Produkte kann man dem Unternehmen nicht nur einen besseren Charakter, sondern auch ein Gesicht geben. Wichtig ist es auch, dass den Fans auf Fragen oder Kommentare geantwortet wird. Dadurch erkennen sie, dass sie wahrgenommen und ernst genommen werden. Gewinnspiele, Wettbewerbe und Geschenke können für mehr Fans sorgen. Hier sind aber die Richtlinien für Gewinnspiele bei Facebook zu beachten. Ein Facebook-Shop ist ebenfalls sehr sinnvoll, denn dann brauchen die Fans gar nicht mehr auf eine andere Webseite wechseln, sondern können auch über Facebook shoppen gehen.

Webdesign ist ganz einfach

Webseite? Soll ihre Webseite für den Sommer angepasst werden und freundliche Farben zeigen, ohne dass das Corporate Identity verändert wird. Suchen Sie nach einer Möglichkeit, die Webseite oder den Shop für Kunden ansprechender zu gestalten? Gehören auch Sie zu denjenigen, die sich mit Webdesign so gar nicht auskennen und auch nicht die Zeit haben, eine entsprechende Gestaltung vornehmen zu können? Das ist doch alles kein Problem, denn Webdesign ist ganz einfach! Schließlich gibt es doch die Profis von Shopbetreuung, die sich um alles kümmern können. Sie brauchen lediglich ihre Vorstellungen mitteilen und enthalten dann einen Entwurf. Sie können sich auch für individuelle Templates entscheiden, beispielsweise für eBay oder den XT-Shop. Sprechen Sie uns einfach an und wir werden uns alle Mühe machen, das Design ganz nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Dadurch wird ihnen die Zeit erspart, sich erst an Kursen beteiligen oder Programme erlernen zu müssen. Sie können sich weiterhin um ihr Tagesgeschäft und die Umsätze kümmern.