Google+ punktet beim Datenschutz

Viele mögen es gar nicht glauben, aber tatsächlich konnte Google+ bei den Datenschützern punkten, was die Privatsphäre der Nutzer angeht. Schließlich ist bekannt, dass Google immer wieder Nutzerdaten sammelt. Das soziale Netzwerk des Suchmaschinenriesen ist noch in der Testphase und längst nicht für jeden verfügbar, aber dennoch gibt es überwiegend positive Meldungen. Waren viele doch sehr skeptisch, was den Datenschutz angeht, scheint sich Google dieses Mal in einer Vorbild-Position zu befinden. Der Nutzer hat die Kontrolle über die Inhalte und den Videochat. Es war auch wichtig, dass gerade hier auf den Datenschutz sehr viel Wert gelegt wird, schließlich hat Google+ immer noch die Konkurrenten Facebook und Twitter vor sich. Datenschutzexperten haben gelobt, dass die Nutzer hier im Vergleich zu Facebook besser kontrollieren können, welche Kommentare, Links, Videos und Fotos mit dem geteilt werden. Wie es scheint, versucht Google mit seinem sozialen Netzwerk nicht nur Facebook, sondern auch Twitter eine Konkurrenz zu werden. Inzwischen haben sich schon über 10 Millionen Menschen Netzwerk angeschlossen und sind auch sehr aktiv. Im Grunde kann man nur hoffen, dass das Netzwerk bald für jeden verfügbar ist und sicherlich wird es auch für Unternehmen einige interessante Features geben, was beispielsweise die Werbung angeht.