Twitter beobachtet nun und empfiehlt auch selbst

Das soziale Netzwerk Twitter, was mittlerweile auch in Deutschland sehr beliebt ist, will nun seinen Nutzern vorschlagen, welche Accounts von Twitter für sie aufgrund des jeweiligen Surfverhaltens interessant sein könnten. Diese Funktion kann allerdings auch problemlos deaktiviert werden, in dem man die Do not Track Option in den Einstellungen aktiviert. So experimentiert Twitter derzeit in einigen Ländern mit maßgeschneiderten Empfehlungen für die Nutzer, die natürlich aufgrund des Surfverhaltens problemlos angezeigt werden können. So wertet Twitter in Zukunft aus, welche Nutzer welchen Nutzern folgen und welche Webseiten mit einer Twitter Interaktion besucht wurden. Dabei nutzen diese Empfehlungen Internetseiten, die in den letzten 10 Tagen besucht wurden und entsprechend aufgerufen wurden. Bei neuen Twitter Nutzern ist diese Anzeige von Anfang an aktiviert und muss erst deaktiviert werden, nachdem man sich neu angemeldet hat. In Deutschland scheint diese Funktion bislang allerdings noch nicht verfügbar zu sein, weshalb es hier sicherlich noch etwas dauern wird.