Amazons AGB werden Händlerfreundlicher

Das Bundeskartellamt hatte Amazon zu einer Reihe von Verbesserungen für die Händler aufgefordert. Amazon hat sich dem Druck nun gebeugt und vermeidet damit eine Strafe in Millionenhöhe.

Einige besonders unfreundliche Klauseln werden in naher Zukunft aus Amazons AGB verschwinden. Darunter fallen das fristlose Kündigungsrecht ohne Begründung, die Haftung bei defekten Produkten (die bisher in der Regel zu Lasten der Händler ging), und der Gerichtsstand. In Zukunft werden sich – unter gewissen Vorraussetzungen – deutsche Amazonhändler auch an deutsche Gerichte wenden können.
Außerdem wird die Geheimhaltungsklausel laut Amazon reduziert.

Die AGB-Änderungen werden zum 16. August umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × zwei =