Ebay Fullfilment kommt

Ebay hechelt weiter hinter Amazon her. Wie der Konzern nun ankündigte, soll es in Zukunft mit „Managed Delivery“ einen eigenen Paketdienst geben. Dazu gehören auch Zentren, in denen die Händler ihre Ware einlagern können. Somit wird das also wohl eine FBE – Fullfilment by Ebay.

Der gesamte Betrieb – Logistik, Lagerung, Lieferung – soll über Drittanbieter laufen, Ebay selbst will nur die Cloud-Technologie dafür zur Verfügung stellen. Damit geht Ebay einerseits Risiko aus dem Weg, erhöht aber langfristig die eigenen Kosten.
Die Frage ist, ob Ebay mit diesem Weg konkurrenzfähig sein wird gegenüber Amazon, das dazu tendiert alles selbst zu machen – was höhere Anfangsinvestitionen nach sich zieht aber eben später niedrigere laufende Kosten.

Tatsächlich hat Ebay bereits Ende 2018 mit den Vorbereitungen in Deutschland begonnen. Seit Mai gibt es eine Beta Testphase mit 40 ausgewählten Händlern. Die Kosten können sich sehen lassen: 1,65 Euro für Briefversand und 3,17 für Paketversand, inklusive Lagerung. Das ist natürlich momentan auch einfach eine Marketingaktion, trotzdem sollte man das im Auge behalten.

Interessierte Händler können sich auf eine Warteliste setzen lassen, vorerst funktioniert die Anmeldung aber nur für PlentyMarkets – Benutzer. Magnalister o.ä. ist hier noch nicht verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + vierzehn =