Händler fürchten sich vor Amazon

Viele Händler fürchten um ihre Existenz, allen Voran die Modehändler; aber auch alles was man draußen so treibt, ist momentan absolut tot.

Gewinner der aktuellen Situation sind die Händler, die „Indoor“ Artikel liefern, also alles was der Quarantäne-Gequälte Endverbraucher so gebrauchen kann: Sexspielzeug, Kondome, Werkzeug, Farbe, Ersatzteile und sogar Autopoliermittel laufen momentan ganz hervorragend. Lebensmittellieferanten sind über Wochen ausgebucht.

Doch selbst die, deren Produkte gefragt sind, fürchten vor allem – das die Kunden nun bei Amazon kaufen. Ich frage mich ein wenig – warum? Wer vorher bei Amazon gekauft hat, wird auch jetzt bei Amazon kaufen. Wer vorher bei Händlern gekauft hat, warum sollte derjenige nun bei Amazon kaufen? Versteh ich nicht.

Im Gegenteil: In Nachbarschaftsnetzwerken und anderen sozialen Netzwerken gibt es Aufrufe wie „Support your local store“, also den Händler vor Ort zu unterstützen, sollte er eine Onlinepräsenz haben.

In meinen Augen ist die aktuelle Situation für alle Onlinehändler deren Produkte gefragt sind, eine Chance sich neu und besser zu positionieren. Nutzen Sie diese! Machen Sie Werbung in sozialen Netzwerken oder mit Google Anzeigen! Bieten Sie Sonderaktionen, machen Sie auch sich aufmerksam.