Dank boomendem Onlinehandel legt auch der Versandhandel zu

Der Versandhandel erlebte 2012 ein nahezu fantastisches Jahr. Er profitierte vom boomenden Onlinehandel. Hauptsächlich gingen Kleidung, Bücher, Computer und Elektronikartikel auf Reisen zu ihren neuen Besitzern. Insgesamt schrieb der Versandhandel im letzten Jahr einen Umsatz von 39,3 Milliarden Euro, was einen Anstieg von 15,6 Prozent gegenüber 2011 bedeutet. Auf den Anteil am gesamten Einzelhandel hochgerechnet, macht dies 9,2 Prozent aus. Tendenz weiterhin steigend. Für das aktuelle Jahr rechnet man mit einem Umsatz von 33,5 Milliarden Euro. Das ist eine nochmalige Steigerung von 21 Prozent. Die Digitalisierung des Handels brachte der Branche weitreichende Veränderungen. In Konkurrenz zu den klassischen Versandhändlern stehen nun auch Einzelhändler mit Ladengeschäften, die ihre Ware zusätzlich über das Netz verkaufen. Hinzu kommen die Hersteller, die beispielsweise als Ebay-Powerseller ihren Waren anbieten, und die Katalog-Anbieter, die ausschließlich über das Internet agieren. Aber nicht nur für die Händler ist das verwirrend, auch die Kunden haben ihre Gewohnheiten geändert. Manche suchen sich alle Informationen im Internet zusammen und gehen zum Kaufen ins Geschäft, andere schauen sich etwas im Geschäft an und kaufen dann im Internet.