Werbekosten pro Bestellung senken: Google Adwords

Wir machen mit Google Werbung für Sie.

Lernen Sie Google Adwords kennen.

Grundprinzip:

  1. Ihr Kunde sucht Begriffe auf der marktführenden Suchmaschine Google und aktiviert damit Ihre Adwords Werbeanzeigen.
  2. Ihre Anzeigen erscheinen getrennt von den anderen Suchergebnissen separat auf der rechten Seite.
  3. Adwords Anzeigen werden pro Klick bezahlt (nicht das Anzeigen kostet!).
  4. Die Keywords haben verschiedene Preise (je nach Nachfrage).
  5. Sie bezahlen ein festes, zeitlich limitiertes Adwords Budget.

Ihre Ziele:

  1. Die Anklickrate Ihrer Anzeigen ist hoch.
  2. Ihr Kunde findet seine durch die Anzeige geweckten Erwartungen auf Ihrer Webseite wieder.
  3. Die Folge daraus ist eine hohe Abschluss-Quote (Konversionsrate).
  4. Ihre Kosten pro Abschluss sinken.

Unsere Methode:

  1. Wir wählen günstige Keywords, die sich aus der Denkweise Ihrer Kunden ableiten. Damit findet Ihre Zielgruppe die Anzeige.
  2. Im Anzeigentext und in der Produktbeschreibung verwenden wir die Keywords wieder.
  3. Wir optimieren Ihre Anzeigentexte für das Produkt.
  4. Die Anzeige wird in den für Sie optimalen Zeiten und Regionen angezeigt.

Google Products – Mehrwertsteuer schon angegeben ?

Mittlerweile ist es ja wenigstens möglich, bei Google Products die Versandkosten mitzulisten.
Viele Händler hatten schon das „P“ in den Augen aufgrund drohender Abmahnungen, haben nun eiligst ihre Produktlistings mit Versandkosten versehen und lehnen sich nun zufrieden zurück.

Doch Vorsicht !  Auch die Angabe, ob der Preis mit oder ohne Mwst zu verstehen ist, gehört mit auf die Produktlistingseite von Google.
Auch hier gilt wieder, wie beim Kampf mit den Versandkosten: am schnellsten ändert man es im eigenen Googlekonto unter „Name“:  inkl. 19% UST – MeinShopname.de

Danach in Ruhe das entsprechende Listing umstricken und erst dann im Googlekonto wieder rausnehmen, wenn es korrekt gelistet wird…