Schlagwort-Archive: Onlinehandel

Händlerinformationen für internationalen Handel – wo wird man verklagt?

Der Onlinehandel boomt nach wie vor immens und gerade dies und die Schaffung des europäischen Binnenmarktes lässt viele Shopbetreiber auch den Schritt ins Ausland gehen und dort dann entsprechende Umsätze tätigen. Allerdings stellt sich dann auch immer schnell eine Rechtsfrage und oftmals ist nicht klar, wie ein österreichischer Verbraucher einen deutschen Händler verklagen kann und wo er dies genau tun muss. Der EuGH hat dies nun jedoch beantwortet und in dem Fall klar entschieden, dass in dem Fall der österreichische Verbraucher den deutschen Händler auch vor Gerichten in Österreich verklagen kann. Die Pressemitteilung wurde vom EuGH auch veröffentlicht und ist nun für jeden einsehbar. Somit ist es auch möglich das ein Händler durch einen Verbraucher im eigenen Land verklagt wird, wessen sich jeder Shopbetreiber unbedingt sicher sein sollte. Das gilt nämlich auch selbst dann, wenn der Vertrag nicht beim Händler vor Ort, sondern über das Internet geschlossen wurde.

Onlinehandel nimmt immer mehr zu

Das Internet wächst immer mehr und damit natürlich auch die Onlineshops, die nahezu täglich aus dem Boden sprießen. Besonders die Insolvenz von Neckermann zeigt wieder einmal klar auf, dass viele alte und etablierte Unternehmen den Zug ins Internet verpasst haben und / oder darauf nicht richtig einspringen konnten. Die klassischen Händler fallen gegen Profis wie Amazon weit zurück und so muss sich heutzutage auch jeder neue Online Händler mit der Marktmacht von Amazon und Co auseinandersetzen und hier entsprechend versuchen zu gewinnen. Besonders Amazon kann in Deutschland und auch weltweit auf ein sehr hohes Wachstum zurückblicken und dürfte dies auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Interessant ist dabei vor allem, dass in Branchenkreisen offiziell nur Zalando als ernster Konkurrent von Amazon gesehen wird, weshalb hier auch nimmer sehr stark auf die Marktmacht geachtet wird. Forscher prognostizieren für 2020 auch bereits das mehr als 50 Prozent an Medienartikeln wie Bücher, DVDs, Blurays und vieles mehr nur noch online gekauft werden.

Onlinehandel soll durch die EU verdoppelt werden

Der Onlinehandel ist in der EU noch immer sehr stark ausbaufähig, weshalb diese hier auch sehr viele Neuerungen rein bringen möchte und diesen zudem auch noch verstärken möchte. So will die EU nun mit einem sogenannten Maßnahmenkatalog den Onlinehandel in der EU weiter verstärken und noch mehr ausbauen. So sollen dabei sehr viele verschiedene Hemmnisse, die die Entwicklung bislang sehr stark ausgebremst haben, kontinuierlich abgebaut werden. Die EU gab dies am 11. Januar 2012 bekannt und will hier nun sehr vieles ins Rollen bringen. So sollen vor allem in Staaten wie Frankreich, Deutschland, Großbritannien oder auch Schweden die Online Umsätze und Marktanteile in den kommenden Jahren noch sehr stark ausgebaut werden und so auch für ein sehr gutes Wachstum sorgen. Hierbei wird es natürlich vor allem um die gesetzlichen Regelungen innerhalb der EU gehen und wie diese noch weiter ausgebaut werden können. Gerade die Handelsbeschränkungen und Bestimmungen müssen noch mehr vereinfacht werden.

Der Online-Ankauf wächst an

Der Online-Ankauf scheint ein immer größeres Interesse zu erzielen. So müssen nämlich die Verbraucher nicht mehr ihre nicht mehr benötigten Produkte, wie Bücher, CDs, Elektrogeräte oder anderes, über eBay zur Versteigerung anbieten, sondern wenden sich einfach an einen Ankaufservice. Hier kann man seine Bücher, Handys und andere Waren ganz einfach verkaufen. Dieser Art des Onlinehandels scheint auch bei eBay und Amazon angekommen zu sein, denn die Auktionsplattform hat sich für eine Kooperation entschieden, bei der unter anderem Handys gekauft werden. Amazon bietet zwar nicht den direkten Ankauf gegen Bargeld, aber hier werden beispielsweise Gutschriften für Bücher ausgegeben. So muss man seine Bücher nicht mehr in Auktionen anbieten und muss ewig warten, sondern kann sie gleich loswerden. Sicherlich ist der Markt für den Online-Ankauf noch recht neu, aber der Trend ist zu sehen und bald wird es sicherlich Anbieter geben, die mehr als nur CDs, DVDs, Spiele, Bücher und Handys ankaufen.